Einführung der getrennten Abwassergebühr für die Ortsteile Agelsberg, Au am Aign, Dörfl, Hög, Langenbruck, Ronnweg, Starkertshofen, Winden am Aign, Wolnhofen und die Gewerbegebiete Ronnweg und Winden am Aign

 

Der Marktgemeinderat Reichertshofen hat in seiner Sitzung am 18.04.2023 beschlossen, die getrennte Abwassergebühr in der Entwässerungseinrichtung Reichertshofen Ortsteile einzuführen.

 

Die Kosten für die Entsorgung des Schmutzwassers und die Kosten für die Niederschlagswasserbeseitigung werden voraussichtlich ab 01.10.2024 aufgeteilt. Die Bemessungsgrundlage für die Schmutzwassergebühr bleibt der Frischwasserbezug. Zur Finanzierung der Kosten für die Niederschlagswasserbeseitigung wird eine neue Niederschlagswassergebühr festgesetzt. Die Höhe dieses Gebührensatzes richtet sich nach der Größe der bebauten und befestigten Flächen eines Grundstückes, von denen Niederschlagswasser in die Entwässerungsanlage eingeleitet wird oder abfließt.

 

Mit der Niederschlagswassergebühr wird keine zusätzliche Gebühr erhoben, sondern es wird lediglich die bestehende Gebühr entsprechend der tatsächlichen Inanspruchnahme der öffentlichen Einrichtung nach Art und Umfang der Benutzung verursachergerecht aufgeteilt. Grundsätzlich generiert der Markt Reichertshofen hierdurch auch keine Mehreinnahmen.

 

Die betroffenen Grundstückseigentümer werden Anfang Februar 2024 mit einem Informationsschreiben ausführlich über die neue Niederschlagswassergebühr informiert. Weiter erhalten alle betroffenen Grundstückseigentümer einen Erfassungsbogen.

 

Die zentrale Informationsveranstaltung findet am

Mittwoch, 21. Februar 2024 um 19:00 Uhr

in der Mehrzweckhalle Langenbruck, Schulstraße 5, 85084 Reichertshofen,

statt.

 

Zu dieser Informationsveranstaltung sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.